check-circle Created with Sketch. Transkript anzeigen Abspielen Pausieren
Junge hält eine Kerze, lediglich sein Licht wird geleuchtet (Foto: Courtesy Borghese Gallery)

Jüngling mit Kerze


Wolfgang Heimbach
Öl auf Leinwand
45 × 35 cm
unbezeichnet
Rom, Galleria Borghese, Inv. 251

Helldunkel-Malerei

Diese Art der Malerei, auch chiaroscuro oder clair-obscur genannt, findet sich um 1600 erstmalig in Italien und zeichnet sich durch den dramatischen Kontrast zwischen hell erleuchteten und stark verschatteten Partien in einem Gemälde aus. Ihr Hauptvertreter ist der italienische Maler Michelangelo Merisi da Caravaggio (genannt Caravaggio), der mit seiner Kunst in ganz Europa zahlreiche Nachfolger findet. Ein wesentliches Element dieser Malerei ist der sogenannte Repoussoir-Effekt: Von ihm spricht man, wenn die Lichtquelle durch ein Objekt im Vordergrund verdeckt wird, so dass es fast schwarz erscheint. Dadurch wird im Bereich dahinter räumliche Tiefe geschaffen.

Wolfgang Heimbach
Abendliches Mahl, 1647
Öl auf Holz, 45,5 × 55,5 cm
Kunsthalle zu Kiel