check-circle Created with Sketch.

Das Kunstwerk des Monats

Seit 1978 stellen wir jeden Monat eine Arbeit aus unserer Sammlung vor. Das Kunstwerk des Monats ist im Foyer des Museums am Eingang Pferdegasse ausgestellt.

Der Drachenleuchter stammt aus dem frühen 13. Jahrhundert und wurde vermutlich in Niedersachen gefertigt. Foto: LWL/Sabine Ahlbrand-Dornseif

Johannes Wesling veröffentlichte im 17. Jahrhundert das Standardwerk „Syntagma Anatomicum“. Foto: LWL/Hanna Neander

Niedersachsen – Drachenleuchter, frühes 13. Jahrhundert

Unter den zahlreichen Leihgaben des ehemaligen bischöflichen Museums in Münster im LWL-Museum für Kunst und Kultur befinden sich auch mittelalterliche Gebrauchsgegenstände aus Bronze. Das Kunstwerk des Monats März des LWL-Museums für Kunst und Kultur in Münster ist ein ungewöhnliches Werk: ein Drachenleuchter aus dem frühen 13. Jahrhundert. Er stammt aus der Sammlung des münsterischen Bischofs Johann Georg Müller und befindet sich als Leihgabe des Bistums Münster am LWL-Museum für Kunst und Kultur.

Das geradezu niedlich wirkende Kunstwerk des 13. Jahrhunderts ist ein herausragendes Zeugnis der mittelalterlichen Lebenskultur im nordwestlichen Deutschland. Der Leuchter aus Bronze zeigt die Form eines kleinen, rundlichen Drachens mit einem prächtigen Federkleid. Auf ihm reitet ein halbnackter jungen Mann, der das Tier zähmt. Verspielt hat das Fabelwesen einen Blattzweig im Maul. Aus diesem Rankgewächs bildet sich auch eine Halterung für die Wachskerze.

Altarleuchter wie dieser waren seit dem 12. Jahrhundert auch in den westfälischen Kirchen und Klöstern verbreitet. Der Drache, eigentlich Symbol des Bösen und des Teufels, sollte die Gläubigen vor Anfechtungen und Bedrohungen schützen. Allerdings muss die Bronzefigur nicht unbedingt aus einem sakralen Zusammenhang stammen, auch in adligen Haushalten waren zu dieser Zeit Leuchter in Tierform sehr beliebt.

Vermutlich fertigte die Kleinbronze eine niedersächsische Goldschmiedewerkstatt an. Aufgrund ihres handlichen Formats sind diese Leuchter, aber auch die verwandten Gießgefäße aus Bronze, sogenannte Aquamanilien, in ganz Deutschland verbreitet. Als Handelsware stellten sie einen wichtigen Wirtschaftsfaktor dar. Grundlage für die Produktion romanischer Bronzen war der Bergbau, im Falle des vorgestellten Leuchters im westlichen Harz und im Rammelsberg bei Goslar, aus dem vermutlich das Erz für diesen Drachenleuchter stammte.

Abonnement

Die Publikation „Kunstwerk des Monats“ ist im Museumsshop für 1,00 Euro erhältlich. Es gibt sie auch im Abonnement für 12 Euro im Jahr. Es wird Ihnen zweimal jährlich zugeschickt. Auch ältere Publikationen können bestellt werden, sofern sie noch vorrätig sind.

Information und Bestellung

Birgit Niemann
T +49 251 5907 220

Archiv

Eine Liste aller Kunstwerke des Monats können Sie hier herunterladen.

Nachfolgend finden Sie eine Auswahl an Kunstwerken des Monats chronologisch sortiert von 2020 bis 2000. Die nicht verlinkten Kunstwerke können aus urheberrechtlichen Gründen nicht zum Download bereitgestellt werden.

2021

Februar – Johannes Wesling, Syntagma Anatomicum, 1659

2020

Dezember 2020 (Robert Weise, Kinder unter dem Weihnachtsbaum, 1905)

September 2020 (Alexander Adriaenssen, Fischstillleben)

August 2020 (Melchior Lechter, „Tristan und Isolde“-Fenster, 1896)

Juli 2020 (Hermann Stenner, Bildnis Itten, 1913)

Juni 2020 (Kurt Löb, Buchillustration und Buchgestaltung zu Arthur Schnitzler, Reidans, 1982)

Mai 2020 (Annelise Kretschmer, Frau mit Hut, 1930)

April 2020 (Hans Makart, Der Tod der Kleopatra, um 1875)

März 2020 Dominique Gonzalez-Foerster, Roman de Münster, 2007: Fragmente eines Werkes)

Februar 2020 (Johann Gerhard Barnstorff, Schattenrisse Göttinger Studenten, um 1775/78)

Januar 2020 (Claes Oldenburg, Where the Collision Ocurred between the Slice of Bread and the Stick of Butter, June 1, 1987 at 8:15, 1987)

2014

Dezember 2014 (Otto Mueller, Badende, 1913)

November 2014 (Henry Moore, Two Reclining Figures, 1980

Oktober 2014 (Maria von einer Verkündigungsgruppe, Flandern, um 1480)

September 2014 (Ludwig Hohlwein, Innenraumplakat für Leibniz-Keks, 1914/1915)

2013

Von Januar 2013 bis August 2014 wurde die Vorstellung eines Kunstwerk des Monats ausgesetzt.