check-circle Created with Sketch.
Modell mit Sonnenschirm, 1930er-Jahre (Repro: LWL-MKuK/Hanna Neander ©Nachlass Annelise Kretschmer, LWL-Museum für Kunst und Kultur, Münster)

Mode

Kretschmers unkonventionelle Modeaufnahmen erscheinen in Zeitschriften und erregen Aufsehen. Die Modebilder bieten ihr die Möglichkeit, ihre Entwicklung als Porträtfotografin voranzutreiben. Zugleich befreit sie das Porträt aus dem Diktat seiner repräsentativen Funktion.

Kretschmer schließt den Hintergrund aus oder belässt ihn in Unschärfe und rückt so das Gesicht deutlich in den Vordergrund des Bildes. Sie lässt Schatten oder Lichtreflexe auf die Gesichter fallen. So wird das Gesicht zu einer Oberfläche, auf der sich die Unruhe der Welt spiegeln kann.

Porträt der Opernsängerin Ellice Illiard, 1930, Silbergelatineabzug, 29,3 x 39 cm (Reproduktion: LWL-MKuK/Hanna Neander ©Nachlass Annelise Kretschmer, LWL-Museum für Kunst und Kultur, Münster)

Modische Porträts

Frau mit Hut

1930
Silbergelatineabzug
39,2 x 29,6 cm

Reproduktion: LWL-MKuK/Hanna Neander ©Nachlass Annelise Kretschmer, LWL-Museum für Kunst und Kultur, Münster


Beispielhaft für Kretschmers ungewöhnliche Bildkomposition und ihr Spiel mit Materialien und Requisiten ist eine Aufnahme aus dem Jahr 1930: Vor einem repräsentativen Damenbildnis der Renaissancezeit erscheint der Hinterkopf einer jungen Frau mit geflochtenem Hut und gepunkteter Bluse. Das blonde Haar ist im Nacken zu einem Knoten gesteckt, während das Gesicht nicht erkenntlich ist. Die beiden aus verschiedenen historischen Epochen stammenden Frauenbildnisse sorgen in ihrem Zusammenspiel für einen reizvollen Kontrast.

Hinterkopf einer Frau mit breitem Hut, im Hintergrund ein Gemälde

Bildnis Gisela Silberbach im Abendkleid mit Seidenstola

1929
Silbergelatineabzug
18,2 x 17 cm

Reproduktion: LWL-MKuK/Hanna Neander ©Nachlass Annelise Kretschmer, LWL-Museum für Kunst und Kultur, Münster


Die Verwandte Gisela Silberbach stand oft Modell für modische Porträt.

Bildnis Gisela Silberbach im Abendkleid mit Seidenstola

Modefotografie mit drei Mannequins

1930er-Jahre
Silbergelatineabzug
39,3 x 29,8 cm

Reproduktion: LWL-MKuK/Hanna Neander ©Nachlass Annelise Kretschmer, LWL-Museum für Kunst und Kultur, Münster


1929 eröffnete Annelise Kretschmer ihr Fotoatelier in der obersten Etage des Modegeschäfts ihrer Eltern. Diese gaben ihr auch häufiger Aufträge für Aufnahmen der im Geschäft angebotenen Mode.

Modefotografie mit drei Frauen in Abendkleidern, im Hintergrund ein Spiegel.

Damenbildnis in chinesischem Kleid

dargestellt ist die Malerin Anette Engelmann
1930
Silbergelatineabzug
38,9 x 28,6 cm

Reproduktion: LWL-MKuK/Hanna Neander ©Nachlass Annelise Kretschmer, LWL-Museum für Kunst und Kultur, Münster


Anette Engelman studierte an der Dortmunder Kunstgewerbeschule.

Dame in chinesischem Kleid auf einem Sitzmöbel mit Seidembezug